Akupunktur


Akupunktur für Tiere

Was ist Akupunktur?
Ziele der Akupunktur
Wissenschaftliche Erkenntnisse
Einsatzgebiete der Akupunktur
Methoden der Akupunktur

 

Was ist Akupunktur?

Akupunktur ist eine über 5000 Jahre alte Behandlungsmethode aus dem Bereich der traditionellen chinesischen Medizin. In der Akupunktur wird der Mensch/das Tier
als Ganzes in seiner Einheit aus Körper, Geist und Seele betrachtet und als ein individuelles Teil seiner Umgebung. Sie ist eine Regulationstherapie, d.h. es werden über Nadelstiche bestimmte Punkte des Körpers stimuliert.

Der Körper bildet mit seinen Organen und den unzähligen Energiebahnen, den so genannten Meridianen, eine Einheit, die für den Gesundheitszustand und der Lebenserwartung eines Individuums eine entscheidende Rolle spielt.

Je nach Akupunkturpunkt und Sticktechnik kann der Energiefluss angeregt oder beruhigt werden. Das Behandlungsziel ist immer eine Harmonisierung des dynamischen Gleichgewichtes von Yin und Yang, Qi (bewegende Energie) und Xue (Blut und Säfte).

  nach oben  

 

Ziele der Akupunktur:

Das erste Ziel besteht darin, die Ursache der Beschwerden zu suchen und zu finden. Die Beschwerden werden hier als ein Signal des Körpers betrachtet und es gilt den Grund dafür zu entdecken.

Man versucht nicht nur die Krankheitssymptome zu bekämpfen sondern die Harmonie eines Lebewesens mit seiner Umwelt wieder herzustellen bzw. zu erhalten.

Es muss also die Ursache und der Ort des energetischen Ungleichgewichts ergründet werden. Diese kann sowohl körperlicher, geistiger als auch seelischer Natur sein.

Grundsatz: Akupunktur heilt was gestört ist, nicht was zerstört ist!

  nach oben  

 

Wissenschaftliche Erkenntnisse

Lange Zeit war die Wissenschaft nicht in der Lage die Wirkung der Akupunktur zu erklären. Es wurde vielfach die Auffassung vertreten, dass die Akupunktur eine Art „Suggestionstherapie“, ähnlich einer Hypnose sei, die auf psychischem Weg die Leiden mancher Patienten beeinflussen könnte. Des Weiteren wurde von einer
Plazebo-Wirkung ausgegangen.
In den letzten Jahren hat sich das Bild grundlegend gewandelt. Das wachsende Interesse der westlichen Medizin an der Akupunktur führte zu einer unüberschaubaren Fülle von wissenschaftlichen Arbeiten und es konnte durch Messungen bewiesen werden, dass alle Akupunkturpunkte gegenüber ihrer Umgebung einen 90-95% erniedrigten Hautwiderstand aufweisen!

  nach oben  

 

Einsatzgebiete der Akupunktur

Behandlung Tiere

- Atemwegserkrankungen
- Stoffwechselstörungen
- Immunstimulation
- postoperative Rehabilitation
- Verhaltensproblem
- Allergien
- Augenerkrankungen
- Urologische Erkrankungen

- Magen-Darm-Erkrankungen
- Leistungsabfall
- Hauterkrankungen
- Schmerzsyndrome des Bewegungsapparat
- Appetitlosigkeit
- Neurologische Erkrankungen
- Herz-Kreislauferkrankungen
- Psychische Erkrankungen

  nach oben  

 

Methoden der Akupunktur

In den meisten Fällen kombiniere ich Akupunktur und Physiotherapie in meinen Behandlungen. Diese Kombination hat sich in der Praxis als sehr wirksam erwiesen.

Um jedem Tier mit seiner eigenen Sensibilität und Problematik gerecht werden können biete ich folgende Methoden der Akupunktur an:

Nadelakupunktur
Bei dieser gängigen Akupunkturtechnik werden die indizierten Punkte mit einer Nadel gereizt. Dies geschieht durch sanften Einstich und darf niemals gewaltsam vorgenommen werden, d.h. das Tier nimmt den Einstich an (die Nadel geht leicht in das Gewebe) und empfindet keinen Schmerz.

Falls das Tier der Nadel nicht zustimmt, benutze ich folgende Methoden:

Tier Akupunktur Laser

 
Laserakupunktur
Hierbei ersetzte ich die Akupunktur mit Nadeln durch eine Lasertherapie.
Die entsprechenden Akupunkturpunkte werden hier durch einen Laserreiz stimuliert.
Diese Form der Akupunktur ist absolut schmerzfrei.

Moxibustion bei Tieren

 
Moxibustion
Bei der Moxibustion werden die Akupunkturpunkte durch Wärmereiz behandelt, indem spezielle Moxa-Zigarren (Beifußkraut) über den Akupunkturpunkten abgebrannt werden. Diese Methode wird vor allem bei Leerezuständen oder konstitutioneller Schwäche eingesetzt.

 
 
 
Akupressur
Bei der Akupressur erfolgt die Stimulation des Punktes durch sanfte kreisförmige Massagen. Diese Technik kann nach Einweisung auch durch den Tierbesitzer ausgeübt werden. Die Akupressur kann allerdings aufgrund der Reizschwäche nur unterstützend wirken, nicht heilend.

  nach oben  

 

Die Akupunktur stellt bei sachgemäßer Anwendung einen nebenwirkungsfreie Therapiemethode dar.

 

Tierphysiotherapie

Tierpyhsiotherapie/Canine Osteopathie®     Christine Kinbach     Kontakt   Impressum | Datenschutz
Feldbergstraße 35    65510 Idstein    |    Ackergasse 11    61440 Oberursel